Projektansätze mit regionalen Partnern

Naturschutzbeirat WAK/ TLUG/ BRR/ Gebietsbetreuer:

Wiederherstellung des NSG „Kalktuff-Niedermoor“ Geblar (FFH-Gebiet 86) Das degenerierte „Kalktuff-Niedermoor“ Geblar soll naturschutzfachlich aufgewertet werden. Hierfür wird der zu erwartende finanzielle Aufwand abgeschätzt. Es soll ein Förderantrag zur Umsetzung der Pflegemaßnahmen gestellt werden. Des weiteren soll die langfristige Absicherung der Erhaltungspflege organisiert werden.

UNB SM/ Bewirtschafter-Eigentümer: Aufwertung verbuschter Kalk(Halb)-trockenrasen im Kirschgrund bei Stepfershausen (FFH-Gebiet 95)

Die Erfolge von Entbuschungsarbeiten sind nur aufrecht zu erhalten, wenn mehrjährige Nachpflegearbeiten durchgeführt werden. Hierfür müssen Mittel akquiriert und die sommerlichen Nachpflegearbeiten müssen betreut werden.

UNB/ ThüringenForst/Ziegenhalter: Ziegenbeweidung auf unternutzten FFH-LRT (FFH-Gebiet 95)

Kalk(Halb)-trockenrasen sind teilweise unternutzt und durch Sukzessionsprozesse beeinträchtigt. Einigen Bereichen kann bereits die Waldeigenschaft zugesprochen werden. Um die FFH relevanten Offenlandbiotope dort wieder herzustellen soll zusammen mit ThüringenForst und der UNB SM ein Ziegenbeweidungs-Projekt entwickelt werden. Auf einer Teilfläche wird das mögliche Vorgehen bereits erprobt.

UNB/ ThüringenForst: Abstimmung und Kooperation mit ThüringenForst bei der Maßnahmenplanung/ -umsetzung auf FFH-LRT

Insbesondere kleinräumige Feuchtflächen/ Hangquellmoore mit Anteilen an kalkreichen Niedermooren unterliegen kaum noch einer Nutzung. Aus naturschutz-fachlichen Gründen sind diese Bereiche erhaltenswert, auch als Habitate für den Dunklen-Wiesenknopfameisenbläuling. Die zu pflegenden Bereiche werden gemeinsam mit der UNB und ThüringenForst ausgewählt.

Gebietsbetreuer: Verbesserung der FFH-LRT im FFH-Gebiet 78

Während der Erprobungsphase erstellte das NZ `Alte Warth´ exemplarisch eine Defizitanalyse des FFH-Gebietes „Hubenberg - Michelsberg – Auewäldchen“ (78). Basierend auf den Ergebnissen soll die Ableitung von Maßnahmen und die Erstellung einer ENL-Skizze erfolgen.

UNB SM/ Bewirtschafter: Verbesserung des Erhaltungszustandes des Schwarzen Apollo (P. mnemosyne)

Der Schwarze Apollo kommt in der Hohen Rhön vor. Um die Population zu stärken und mit anderen Teilpopulationen zu vernetzen sollen geeignete Maßnahmen entwickelt und eine ENL-Skizze erarbeitet werden.

BRR/ UNB/ LWA/ UWB/ Bewirtschafter/ Eigentümer: Umsetzung des ENL-Projektes zum Schutz der Lebensräume der Rhönquellschnecke (B. compressa)

Quellhabitate sind z.T. eng verbunden mit  feuchte Hochstaudenfluren (FFH-LRT 6430) und kalkreichen Niedermooren (FFH-LRT 7230). Hier kommt die endemische Rhönquellschnecke (B. compressa) vor. Ihre Lebensräume sollen im Falle von Beeinträchtigungen verbessert werden.