Was macht die Natura 2000 Station "Rhön"?

 

Schutzgebietsbetreuung und schutzgebietsbezogener Artenschutz

Akualisierung der Defizitanalyse, Festlegung der Rangfolge der Abarbeitung in enger Abstimmung mit den Naturschutzverwaltungen

Vorbereitung von ENL-Skizzen und ENL-Anträgen –auch für Kooperationspartner unter Einbeziehung vorhandener Planungen, Ermittlung Eigentümer / Bewirtschafter

Absprache mit allen Beteiligten Vorbereitung von Projektanträgen, Akquise von Finanzmitteln (z.B. ENL)

Mitarbeit in der PAG zur Erstellung von FFH-Managementplänen

Durchführung und fachliche Begleitung von Umsetzungsprojekten

Betreuung und Umsetzung der Folgekonzeption Naturschutzgroßprojekt "Thüringer Rhönhutungen"

Erfüllung Berichtspflichten Naturschutzgroßprojekt „Thüringer Rhönhutungen“

Koordinierung der Folgepflege und der Instandhaltung baulicher Errichtungen (Infotafeln, Wanderwege, Tränken und Schafstall)

Vertragsnaturschutz und KULAP

Naturschutzfachliche Beratung der Landwirte zum KULAP

Vorbereitung / Erstellung von NALAP-Anträgen

Betreuung der Landnutzer bei der naturschutzgerechten Bewirtschaftung

Informationsaustausch, Netzwerkarbeit

Laufender Austausch mit UNB, NNL, TLUG, ONB mit dem Ziel der Erstellung von Prioritätenlisten und Handlungsschwerpunkten

Laufender Austausch mit regionalen Gebietskennern/ ehrenamtlichen Naturschützern

Regelmäßige Teilnahme an Arbeitstreffen der Natura 2000-Stationen

Naturschutzbildung und Öffentlichkeitsarbeit

Akzeptanzfördernde Maßnahmen (Exkursionen, Vorträge)

Umweltbildungsprojekte mit Schulklassen

Dokumentation

Erstellung der Jahresberichte, Abrechnung