07.08.19 13:33 Uhr Alter: 75 Tage
Kategorie: Allgemeine News

Sommerreise der Umweltministerin Siegesmund II

Auf der Suche nach der Rhönquellschnecke

v.l. Julia Gombert (Natura 2000-Station "Rhön"), Anja Siegesmund (Umweltministerin TH), Karl-Friedrich Abe (Leiter der Thüringer BR-Verwaltung) bei der Suche den 2mm kleinen Rhönquellschnecken in der Quelle am Landgrafenbrunnen bei Frankenheim.

Am 31. Juli 2019 besuchte Umweltministerin Anja Siegesmund Noahs Segel bei Frankenheim und übergab ein Fernrohr, mit dem der Blick ins Land der offenen Fernen zukünftig noch besser gelingt.

Im Anschluss folgte eine kleine Wanderung zum Landgrafenbrunnen. Hier kamen erneut optische Geräte zu Einsatz, diesmal aber in Form von Mikroskopen, um die winzig kleine Rhönquellschnecke zu betrachten. Julia Gombert erläuterte die Maßnahmen der ENL-Artenschutzprojekte zum Schutz der Rhönquellschnecke, welche von 2014 - 2018 stattfanden. Am Landgrafenbrunnen konnten, mit Unterstützung von Forstamt Kaltennordheim, umkompliziert Fichten aus dem Quellbereich entnommen werden.

Anjas Siegesmund konnte sich anhand der großen Zahl von Rhönquellschnecken davon überzeugen, dass sich die Art pudelwohl im Landgrafenbrunnen fühlt.