16.09.09 16:42 Uhr Alter: 10 Jahr(e)
Kategorie: Allgemeine News

Mensch - Kultur - Kulturlandschaft -- Informationsveranstaltung 21.10.2009

Ort:      TLUG Jena, Tagungsraum 1a

Beginn: 9:30 Uhr

Anmeldung: TLUG

 

Die Tatsache, dass der Mensch über Jahrhunderte erfahren hat, dass sich Natur so kultivieren lässt, dass sie in einen bestimmten Zustand verbleibt, hat die Kulturlandschaft entstehen lassen. Trotz des Wissens, dass alles, was existiert, im Grunde einer ständigen Veränderung unterworfen ist, versucht der Mensch aus unterschiedlichen Gründen heraus, Natur und Kulturlandschaft vor bestimmten Veränderungen zu schützen. Aktuell wird zunehmend der Schutz der Kulturlandschaft oder zumindest bedeutender Teile von ihr gefordert. Regionalplaner und Landschaftsplaner werden hier in besonderem Maße angesprochen. Damit rückt die Auseinandersetzung mit dem Schutzaspekt in den Mittelpunkt der Betrachtung. Was ist der tiefere Sinn des Schutzes von Natur und Kulturlandschaft?

Wie alles Nachdenken an Voraussetzungen gebunden ist, so ist auch das Nachdenken über den Sinn des Kulturlandschaftsschutzes an Voraussetzungen gebunden. Auf welche der Voraussetzungen gründet eigentlich der heute praktizierte Natur- und Kulturlandschaftsschutz ?

 

Dazu sind zwei Veranstaltungen vorgesehen. Die erste Veranstaltung „Mensch-Kultur-Kulturlandschaft“ am 21.10.2009 in Jena hat das Ziel, die Hintergründe der Forderungen nach dem Kulturlandschaftsschutz besser zu verstehen und zu begründen.

Die zweite Veranstaltung in Dermbach/Rhön am 28.10.2009 geht der Frage nach „Natur oder Kultur ‚Die Rhön – eine museale Fortschrittslandschaft?

 

Veranstalter:

TLUG in Zusammenarbeit mit

dem Biosphärenreservat Rhön und

dem Landschaftspflegeverband "BR Thüringische Rhön" e.V.