Zum Inhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zum Seitenende springen

Natur in der Rhön

Was ist so besonders an der Rhön?

Die Rhön ist eine Mittelgebirgsregion, die Anteile an den drei Bundesländern Thüringen, Hessen und Bayern hat. Die Rhön ist vergleichsweise wenig vom Wald geprägt und trägt daher den Beinamen `Land der offenen Fernen`. Besonders typisch für die Rhön ist die enge Vernetzung der Offenlandlebensräume mit Heckenzeilen und Baumreihen. Die Kulturlandschaft der Rhön wurde über Jahrhunderte durch die Schafbeweidung geprägt. Die dabei entstandenen charakteristischen Kalkmagerrasen sind in ihrer Vernetzung und Ausdehnung einmalig in Deutschland sowie von europaweiter Bedeutung. Für deren Erhalt setzten wir das Naturschutzgroßprojekt "Thüringer Rhönhutungen" um. Aufgrund ihrer zahlreichen Besonderheiten erhielt die Rhön 1991 die Auszeichnung als UNESCO-Biosphärenreservat.

Die außergewöhnliche Landschaft der Rhön bieten unzähligen Tier- und Pflanzenarten eine Heimat. Viele davon zählen zu den schützenswerten Arten und sind somit Mittelpunkt der Projekte des Landschaftspflegeverbandes "Thüringer Rhön" e.V.

 

© 2024 Landschaftspflegeverband "Thüringer Rhön" e.V.
Webdesign: Internetagentur PARAPLAN