Flora - vielfältige Pflanzenwelt der Rhön

 

Trockenrasen, Halbtrockenrasen und thermophile Gebüschsäume machen in der Rhön einen wesentlichen Teil des Artenspektrums aus. Charakteristisch und landschaftsprägend sind die zahlreichen lockeren Wacholderbestände. Auf frischem bis feuchtem Grünland kann die Trollblume als aspektbestimmend genannt werden. Ebenso kommen Arten der gefährdeten Nasswiesen, Kalkflachmoore und seltene Vertreter der Segetalflora im Projektgebiet vor.

 

Die Mehrzahl der vorhandenen und teilweise gefährdeten Arten werden mit Hilfe einer schutzzweckverträglich geregelten Nutzung und Pflege au im Gebiet erhalten. Die Region weist eine sehr große Strukturvielfalt auf. Somit bietet sie einer Vielzahl von Arten geeignete Lebensräume.

 

Der Deutsche Enzian (Gentianella germanica) ist ein typischer Vertreter der Kalkmagerrasen der thüringischen Rhön (Foto: J. Gombert)
Der Deutsche Enzian (Gentianella germanica) ist ein typischer Vertreter der Kalkmagerrasen der thüringischen Rhön (Foto: J. Gombert)