Sortengarten Dörrensolz

Bei dieser Streuobstwiese handelt es sich um eine ca. zwei Hektar große, ehemalige Obstplantage. Seit dem Jahr 1996 entwickelt unser Landschaftspflegeverband die Fläche zu einer Streuobstwiese mit Apfelbäumen verschiedenster Sorten und mit ganz unterschiedlichem Alter der Hoch- und Mittelstämme - dem „Sortengarten Dörrensolz“.

Auf der Streuobstwiese sind mittlerweile über 120 verschiedene Apfelsorten zu finden z.B. Hoßfeld Gülderling aus Unterkatz/ Rhön (Ersterwähnung 1860) und Seebaer Borsdorfer aus Seeba/Rhön (Ersterwähnung 1830).

Im Jahr 2010 konnten wir mit Thüringer und EU-Fördermitteln der Richtlinie zur Entwicklung von Natur und Landschaft (ENL) die Streuobstwiese ankaufen.

Im Rahmen des ENL-Projektes „Geflügelte Vielfalt“ (2018 – 2021) wurde das Höhlenangebot für die Spechtart Wendehals sowie für Fledermäuse verbessert, indem wir spezielle Kästen aufhängten. Gemeinsam mit dem Verein Thüringer Ornithologen starteten wir 2020 ein Projekt zur Wiederansiedlung des Steinkauzes in der Rhön – darin wurden auch im „Sortengarten Dörrensolz“ Steinkauzröhren zum Brüten installiert.

2020 initiierten die Verwaltungen des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön eine gezielte Sortenbestimmung, u.a. im „Sortengarten Dörrensolz“, mit dem Ziel eine Gendatenbank aufzubauen.

Vorrangiges Ziel im „Sortengarten Dörrensolz“ ist es, die Vielfalt alter, regionaler und sogar lokaler Apfelsorten zu erhalten und einer artenreichen Flora und Fauna einen Lebensraum zu bieten.

Die Förderung des Obstertrages spielt eine nachgeordnete Rolle, soll aber ausgebaut werden.

Regelmäßig finden Streuobstfeste und Schnittkurse im Sortengarten Dörrensolz statt.

Wichtig ist uns neben der Nachpflanzung und Pflege der Bäume auch die naturschutzkonforme Nutzung des Grünlandes. Damit z.B. Insekten, Vögel und Fledermäuse einen geeigneten Lebensraum finden.

Das gilt aber nicht nur auf unseren Streuobstwiesen! Wir beraten Sie gerne bei Fragen zum Streuobstanbau und insbesondere zur Förderung. Damit auch Sie sich an arten- und sortenreichen Streuobstbeständen erfreuen können.

 

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Ansprechpartnerin Kerstin Döll
036946 20656 oder k.doelllpv-rhoende