Sortengarten Dörrensolz

Bei dieser Streuobstwiese handelt es sich um eine ca. zwei Hektar große, ehemalige Obstplantage. Seit dem Jahr 1996 entwickelt unser Landschaftspflegeverband die Fläche zu einer Streuobstwiese mit Apfelbäumen verschiedenster Sorten und mit ganz unterschiedlichem Alter der Hoch- und Mittelstämme - dem „Sortengarten Dörrensolz“.

Auf der Streuobstwiese sind mittlerweile über 120 verschiedene Apfelsorten zu finden z.B. Hoßfeld Gülderling aus Unterkatz/ Rhön (Ersterwähnung 1860) und Seebaer Borsdorfer aus Seeba/Rhön (Ersterwähnung 1830).

Im Jahr 2010 konnten wir mit Thüringer und EU-Fördermitteln der Richtlinie zur Entwicklung von Natur und Landschaft (ENL) die Streuobstwiese ankaufen.

Im Rahmen des ENL-Projektes „Geflügelte Vielfalt“ (2018 – 2021) wurde das Höhlengebot für den Specht Wendehals sowie Fledermäuse verbessert, indem wir spezielle Kästen aufgehängten. Gemeinsam mit dem Verein Thüringer Ornithologen starteten wir 2020 ein Projekt zur Wiederansiedlung des Steinkauzes in der Rhön – darin wurden auch im „Sortengarten Dörrensolz“ Steinkauzröhren zum Brüten installiert.

2020 initiierten die Verwaltungen des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön eine gezielte Sortenbestimmung, u.a. im „Sortengarten Dörrensolz“, mit dem Ziel eine Gendatenbank aufzubauen.

Vorrangiges Ziel im „Sortengarten Dörrensolz“ ist es, die Vielfalt alter, regionaler und sogar lokaler Apfelsorten zu erhalten und einer artenreichen Flora und Fauna einen Lebensraum zu bieten.

Die Förderung des Obstertrages spielt eine nachgeordnete Rolle, soll aber ausgebaut werden.

Regelmäßig finden Streuobstfeste und Schnittkurse im Sortengarten Dörrensolz statt.

Über "agora-natura", dem Online-Marktplatz für zertifizierte Naturschutzprojekte möchten wir Mitstreiter zum Erhalt und der Pflege unseres SORTENGARTENS DÖRRENSOLZ finden. Haben Sie Interesse?

Indem Sie Zertifikate erwerben, können Sie einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Biologischen Vielfalt in der Rhön leisten. Schauen Sie rein – für nur 54,50 € sind Sie dabei!

Jetzt den Sortengarten Dörrensolz unterstützen

Apfelsorte Hoßfeld Gülderling aus Unterkatz/ Rhön
Ein echter Rhöner – die alte Sorte Hoßfeld Gülderling aus Unterkatz/ Rhön (Ersterwähnung 1860)
(Foto: J. Gombert)
Sortengarten Doerrensolz
Im Sortengarten Dörrensolz wechseln sich junge und alte Bäume ab, die Sorten sind oft schon an den verschiedenen Farben zu erkennen.
(Foto: J. Gombert)
Blüte der Apfelsorte der Schwarze Api
Durch ihre ungewöhnlich tief pink gefärbten Blüten fällt diese Sorte auf: nein es ist nicht die Pink Lady sondern der Schwarze Api (Foto: J. Gombert)